Beziehungskrise?

• Sie strei­ten wegen Klei­nig­kei­ten?

• Sie kön­nen kaum noch mit­ein­an­der reden?

• Sie ver­brin­gen immer weni­ger Zeit zusam­men?

Han­deln Sie, bevor es zu spät ist!

Bezie­hungs­frust Ade!“ holt Sie aus der Bezie­hungs­krise!

Fan­gen Sie noch heute an, den Teu­fels­kreis aus gegen­sei­ti­gen Vor­wür­fen und Ver­let­zun­gen zu durch­bre­chen!

Beziehungsfrust Ade!“ beendet Ihre Beziehungskrise, wenn Sie

sich, trotz aller Unstim­mig­kei­ten, nicht tren­nen möch­ten.

bereit sind, Ver­ant­wor­tung für das Gelin­gen Ihres gemein­sa­men Mit­ein­an­ders zu über­neh­men.

her­aus­fin­den möch­ten, warum und wie Sie in die Bezie­hungs­krise gera­ten sind.

einen Weg suchen, Kom­pro­misse zu schlie­ßen und auf­ein­an­der zuzu­ge­hen.

sich einen per­sön­li­chen und indi­vi­du­el­len Leit­fa­den für den Weg aus der Bezie­hungs­krise wün­schen.

nicht zu den­je­ni­gen gehö­ren, die schnell alles auf­ge­ben und hin­wer­fen.

kör­per­lich und men­tal wie­der zusam­men fin­den möch­ten.

Ihre Bezie­hungs­krise lie­ber zu Hause ange­hen möch­ten als in einer Pra­xis für Paar­the­ra­pie.

erkannt haben, dass Kom­mu­ni­ka­tion für eine gute Bezie­hung uner­läss­lich ist.

sich schon auf die schöne Zeit nach der Bezie­hungs­krise freuen.

Sie lesen nicht gerne? „Bezie­hungs­frust Ade!“ gibt es auch als Hör­buch:

Raus aus der Beziehungskrise

Eine Zutat von glück­li­chen Bezie­hun­gen ist es, den Fokus auf die guten Sei­ten des Part­ners zu rich­ten und bei den schlech­ten Ange­wohn­hei­ten ein Auge zuzu­drücken. Das gelingt aber nur, wenn man sich wert­ge­schätzt und geliebt fühlt und ein gemein­sa­mer Grund­kon­sens geschaf­fen wurde. Theo­re­tisch ist Ihnen das bestimmt klar, aber bei der prak­ti­schen Umset­zung hapert es oft. Mit dem Arbeits­buch „Bezie­hungs­frust Ade!“ bekom­men Sie eine prak­ti­sche Anlei­tung, die Ihnen Ihren indi­vi­du­el­len Weg aus der  Bezie­hungs­krise zeigt und dafür sorgt, dass es in Zukunft gar nicht mehr soweit kommt.
Am Anfang einer Bezie­hung nimmt man sein Herz­blatt aus­schließ­lich durch die soge­nannte rosa­rote Brille wahr. Diese sorgt dafür, dass nur die guten Sei­ten gese­hen wer­den und eine Bezie­hungs­krise unvor­stell­bar ist. Schnel­ler als einem lieb ist, wird man von der Rea­li­tät ein­ge­holt und erkennt nach und nach sämt­li­che Feh­ler sei­nes Gegen­übers.  Wer jetzt auf­gibt, hat sich das Aben­teuer „Bezie­hung“ ent­ge­hen las­sen, denn das geht jetzt erst rich­tig los. Die Paar­the­ra­peu­tin Karin Tschirk stellt Ihnen mit ihrem Buch „Bezie­hungs­frust Ade!“ einen kom­pe­ten­ten Beglei­ter zur Seite, der Ihnen durch tur­bu­lente Zei­ten hilft.

108 Sei­ten * DIN A4 * Spi­ral­bin­dung

1. Hilfe bei Beziehungskrisen

Eine Zutat von glück­li­chen Bezie­hun­gen ist es, den Fokus auf die guten Sei­ten des Part­ners zu rich­ten und bei den schlech­ten Ange­wohn­hei­ten ein Auge zuzu­drücken. Das gelingt aber nur, wenn man sich wert­ge­schätzt und geliebt fühlt und ein gemein­sa­mer Grund­kon­sens geschaf­fen wurde. Theo­re­tisch ist Ihnen das bestimmt klar, aber bei der prak­ti­schen Umset­zung hapert es oft. Mit dem Arbeits­buch „Bezie­hungs­frust Ade!“ bekom­men Sie eine prak­ti­sche Anlei­tung, die Ihnen Ihren indi­vi­du­el­len Weg aus der  Bezie­hungs­krise zeigt und dafür sorgt, dass es in Zukunft gar nicht mehr soweit kommt.

 

Viel­leicht fra­gen Sie sich jetzt, wie es mög­lich ist, eine Lösung für Ihre ganz per­sön­li­che Bezie­hungs­krise in einem Buch zu fin­den, das für die All­ge­mein­heit geschrie­ben wurde. Genau das ist die Stärke des Arbeits­buchs „Bezie­hungs­frust Ade!“ Es ent­hält keine ver­all­ge­mei­ner­ten Anwei­sun­gen, denen Sie starr Folge lei­sten müs­sen. Viel­mehr gibt es Ihnen einen siche­ren Rah­men inner­halb des­sen Sie genü­gend Frei­raum haben, um Ihre ganz per­sön­li­chen Kri­sen­herde anzu­ge­hen. Sie fin­den gemein­sam her­aus, wel­cher Weg der Rich­tige ist, um Ihre Bezie­hungs­krise zu mei­stern.