Shop – AGB

§ 1 Geltungsbereich

Diese all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für die Geschäfts­be­zie­hun­gen zwi­schen beziehungsfrust-a.de  (Inha­ber: Bri­gitte Tschirk, Stadt­ber­ger Str. 8, 86356 Neu­säß) und den Kun­den in der jewei­li­gen, zum Zeit­punkt des Ver­trags­schlus­ses aktu­el­len Fas­sung.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Die Dar­stel­lung des Arbeits­buchs „Bezie­hungs­frust Ade“ auf über das Inter­net abruf­ba­ren Gerä­ten stellt kein Ange­bot im Sinne der §§ 145 ff BGB dar, son­dern ist unver­bind­lich und freiblei­bend.

Indem der Kunde per Inter­net (durch Anklicken des But­tons „Jetzt kau­fen“), eine Bestel­lung an beziehungsfrust-a.de absen­det, kommt der Kauf­ver­trag zwi­schen dem Kun­den und beziehungsfrust-a.de zustande. Dadurch ver­pflich­tet sich der Kunde, das Buch zu bezah­len und beziehungsfrust-a.de ist ver­pflich­tet, das Arbeits­buch nach Geld­ein­gang an den Kun­den zu ver­sen­den. Der Kunde bekommt im Anschluss an die Bestel­lung eine auto­ma­tisch gene­rierte Bestä­ti­gung des Emp­fangs der Bestel­lung per E-Mail (Bestell­ein­gangs­be­stä­ti­gung), in der die Bestell­da­ten und die Bezahl­for­ma­li­tä­ten auf­ge­führt sind. Soll­ten Sie keine Bestell­ein­gangs­be­stä­ti­gung bekom­men, kon­tak­tie­ren Sie bitte beziehungsfrust-a.de. Unter Umstän­den kön­nen ein­ge­gan­gene Zah­lun­gen anson­sten nicht zuge­ord­net wer­den.

§3 Personalisierung Arbeitsbuch

Das Kon­zept von beziehungsfrust-a.de ist dar­auf aus­ge­rich­tet, jeden Kun­den per­sön­lich anzu­spre­chen. Daher wer­den in der gedruck­ten Vari­ante aus­schließ­lich per­so­na­li­sierte Bücher ange­bo­ten. Diese Per­so­na­li­sie­rung wirkt sich auf das Wider­rufs­recht aus. Um schnellst mög­lichst Lie­fern zu kön­nen, wer­den die Bücher in der Regel spä­te­stens einen nach Bestell­ein­gang gedruckt auch wenn die Zah­lung noch offen ist (z.B. bei Vor­kasse). Jedes gedruckte Buch ent­hält mehr­fach die Vor­na­men von Mann und Frau und kann daher an kein ande­res Paar ver­kauft wer­den. Jedes gedruckte Buch ist eine Son­der­an­fer­ti­gung und muss nach Auf­gabe der Bestel­lung abge­nom­men wer­den. Die PDF – Dateien sind neu­tral und ent­hal­ten keine Namen.

§4 Lieferung und Versandkosten Arbeitsbuch

(1) beziehungsfrust-a.de ver­sen­det Ihr per­so­na­li­sier­tes Buch in der Regel einen Tag nach Zah­lungs­ein­gang als unver­si­cherte Bücher­sen­dung. Bücher­sen­dun­gen sind laut Anga­ben der Deut­schen Post bis zu 5 Werk­ta­gen unter­wegs. Lei­der kommt es in Aus­nah­me­fäl­len auch zu län­ge­ren Lauf­zei­ten auf die wir kei­nen Ein­fluss haben. Damit Sie sofort anfan­gen kön­nen, mit die­sem Buch zu arbei­ten, erhal­ten Sie die ersten 5 Kapi­tel in der Regel am Tag des Zah­lungs­ein­gangs als PDF-Datei zuge­schickt. Set­zen Sie sich unbe­dingt mit beziehungsfrust-a.de in Kon­takt, wenn Sie Ihr Buch 2 Wochen nach Erhalt der Ver­sand­be­stä­ti­gung noch nicht erhal­ten haben.

(2) Für den Kun­den fal­len für den Ver­sand inner­halb der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land keine Ver­sand­ko­sten an. Der Eco­nomy-Ver­sand in andere Län­der wird eben­falls von beziehungsfrust-a.de über­nom­men. Dabei kann es zu län­ge­ren Lauf­zei­ten kom­men. Prio­rity-Ver­sand ins Aus­land erfolgt nur in Abspra­che mit dem Käu­fer.

§5 Rechnung und Bezahlung

(1) Der Ver­sand der Rech­nung erfolgt als PDF-Datei im Anhang der Bestell­ein­gangs­be­stä­ti­gung. Sollte diese nicht bei Ihnen ankom­men, tei­len Sie uns das bitte umge­hend mit.

(2) beziehungsfrust-a.de akzep­tiert beim Kauf des Buchs „Bezie­hungs­frust Ade“ die im Rah­men des Bestell­vor­gangs dem Kun­den jeweils ange­zeig­ten Zah­lungs­ar­ten (zur­zeit sind das Kre­dit­karte, Vor­kasse, Pay­pal und Sofort­über­wei­sung).

§6 Gewährleistung Arbeitsbuch

(1) beziehungsfrust-a.de wird für Män­gel, die bei der Über­gabe der Waren vor­han­den sind, im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen ein­ste­hen. Bei Ver­trä­gen mit Ver­brau­chern gemäß § 13 BGB beträgt die Gewähr­lei­stungs­frist 2 Jahre ab Ablie­fe­rung der Ware.

§7 Haftung

Die Erkennt­nisse der Psy­cho­lo­gie und der Paar­be­ra­tung unter­lie­gen einem stän­di­gen Wan­del. beziehungsfrust-a.de ver­wen­det große Sorg­falt dar­auf, die Infor­ma­tio­nen im Buch „Bezie­hungs­frust Ade“ und auf der Home­page, über die es ver­trie­ben wird, ver­ständ­lich dar­zu­stel­len. In kei­nem Fall erset­zen die Infor­ma­tio­nen der Home­page oder des Buchs eine per­sön­li­che Unter­su­chung, Dia­gnose oder Behand­lung durch einen Arzt oder Psy­cho­the­ra­peu­ten. Eine Haf­tung für die Infor­ma­tio­nen wird des­halb aus­ge­schlos­sen, soweit es sich nicht um vor­sätz­li­che oder grob fahr­läs­sige Fehl­in­for­ma­tio­nen han­delt. Für Schä­den oder Unan­nehm­lich­kei­ten, die durch den Gebrauch oder Miss­brauch die­ser Infor­ma­tio­nen ent­ste­hen, über­nimmt beziehungsfrust-a.de keine Ver­ant­wor­tung und Haf­tung. Das bedeu­tet: die Nut­zung der Infor­ma­tio­nen von Home­page und Arbeits­buch erfolgt auf eigene Gefahr und auf eige­nes Risiko. Garan­tien bezüg­lich deren Genau­ig­keit, Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit kön­nen nicht gege­ben wer­den.

§ 8 Rechtswahl und Gerichtsstand

(1) Der Ver­trags­schluss erfolgt aus­schließ­lich in deut­scher Spra­che. Für die Rechts­be­zie­hun­gen der Kun­den und beziehungsfrust-a.de gilt deut­sches Recht.

(2) Gerichts­stand ist im Nor­mal­fall Augs­burg, kann aber auch am Wohn­sitz des Kun­den anwend­bar sein, sofern es sich um zwin­gende ver­brau­cher­recht­li­che Bestim­mun­gen han­delt.

§ 9 Salvatorische Klausel

(3) Soll­ten ein oder meh­rere Bestim­mun­gen die­ser all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­weise unwirk­sam sein oder ihre Rechts­wirk­sam­keit spä­ter ver­lie­ren, so wird hier­durch die Wirk­sam­keit der Geschäfts­be­din­gun­gen im Übri­gen nicht berührt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Euro­päi­sche Kom­mis­sion stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr fin­dest. Zur Teil­nahme an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stelle sind wir nicht ver­pflich­tet und nicht bereit.