Beziehungsprobleme?

• Gera­ten Sie wegen Klei­nig­kei­ten anein­an­der?

• Enden Ihre Gesprä­che in einer Sack­gasse?

• Lachen Sie nur noch sel­ten gemein­sam?

Stei­gen Sie jetzt aus die­ser Abwärts­spi­rale aus!

Bezie­hungs­frust Ade!“ macht Schluss mit Bezie­hungs­pro­ble­men!

Machen Sie sich das Leben nicht län­ger gegen­sei­tig schwer. Heute kann der erste Tag Ihres Neu­an­fangs sein.

Beziehungsfrust Ade!“ löst Ihre Beziehungsprobleme, wenn Sie

Har­mo­nie, Ver­ständ­nis und Wert­schät­zung in Ihre Bezie­hung zurück­brin­gen wol­len.

glau­ben, dass eine Paar­be­ra­tung außer Haus nicht das Rich­tige für Sie ist.

ver­ste­hen  wol­len, warum Bezie­hungs­pro­bleme Ein­zug in Ihr Leben neh­men konn­ten.

bereit sind, aktiv Ihre gemein­same Zukunft in die Hand zu neh­men.

mer­ken, dass Ihr Sexu­al­le­ben unter den Bezie­hungs­pro­ble­men lei­det.

daran inter­es­siert sind, Ihre Kom­mu­ni­ka­tion und Ihren Aus­tausch zu ver­bes­sern.

ver­stan­den haben, dass eine Bezie­hung ein ste­ti­ges Geben und Neh­men ist.

nicht wis­sen, wie Sie Ihre Bezie­hungs­pro­bleme ohne Hilfe lösen kön­nen.

Ihren Partner/​ Ihre Par­te­rin und Ihr gemein­sa­mes Leben so schnell nicht auf­ge­ben wol­len.

nicht län­ger zuse­hen möch­ten, wie Ihre Bezie­hungs­pro­bleme immer grö­ßer wer­den.

Sie hören gerne zu? Dann ist diese Hör­probe genau das Rich­tige:

Schluss mit Beziehungsproblemen!

Haben Sie Bezie­hungs­pro­bleme und kei­nen Lösungs­an­satz? Dann sind Sie kein Ein­zel­fall. Part­ner­schaf­ten haben ihre Tücken und schnel­ler als man sich umschaut, gerät man immer öfters anein­an­der. Das heißt nicht, dass man etwas falsch gemacht hat oder bezie­hungs­un­fä­hig ist. Ein Grund für unschöne Aus­ein­an­der­set­zun­gen kann sein, dass man in bestimm­ten Berei­chen noch keine Kom­pro­misse oder ver­bind­li­che Regeln gefun­den hat. Sie tre­ten aber auch häu­fig auf, wenn man sich gegen­sei­tig bewusst oder unbe­wusst ver­letzt hat und den rich­ti­gen Umgang damit nicht gelernt hat. Mit Hilfe der Paar­the­ra­peu­tin Karin Tschirk gehö­ren Ihre Bezie­hungs­pro­bleme bald der Ver­gan­gen­heit an.
In der Ver­liebt­heits­phase macht man sich über Bezie­hungs­pro­bleme keine Gedan­ken, man genießt ein­fach die gemein­same Zeit. Aber wenn sich nach und nach der All­tag ein­stellt, tau­chen par­al­lel dazu klei­nere und grö­ßere Unstim­mig­kei­ten auf. Daran zer­bre­chen immer wie­der Bezie­hun­gen. Das ist Schade, denn das muss nicht sein. Kon­flikte sind auch eine große Chance. Wer ihret­we­gen nicht auf­gibt, son­dern sie gemein­sam angeht, schafft eine trag­fä­hige Basis für eine har­mo­ni­sche Zukunft. Mit dem Arbeits­buch „Bezie­hungs­frust Ade!“ haben Sie ein effek­ti­ves Werk­zeug gegen Bezie­hungs­pro­bleme.

108 Sei­ten * DIN A4 * Spi­ral­bin­dung

Schnelle Hilfe bei Beziehungsproblemen

Bezie­hungs­pro­bleme las­sen sich nie ganz ver­mei­den, wenn sich zwei Indi­vi­duen zusam­men­tun. Wir alle sind Men­schen mit Stär­ken und Schwä­chen und reagie­ren nicht in jeder Situa­tion so wie es unser Gegen­über gerne hätte. Bezie­hungs­pro­bleme an sich sind auch nicht der Grund der vie­len Tren­nun­gen und Schei­dun­gen. Viel­mehr schei­tern die mei­sten Paare daran, dass sie nicht gelernt haben, diese  gemein­sam anzu­ge­hen und Lösun­gen und Kom­pro­misse dafür zu fin­den. „Bezie­hungs­frust Ade!“ hilft seit Jah­ren Paa­ren dabei Bezie­hungs­pro­bleme zu ana­ly­sie­ren, zu lösen und weit­ge­hend zu ver­mei­den. Pro­fi­tie­ren auch Sie von die­sem umfang­rei­chen Wis­sen.

 

Sie möch­ten wis­sen, wie es sein kann, dass Sie Hilfe für Ihre indi­vi­du­el­len Bezie­hungs­pro­bleme in einem Werk fin­den, das für die All­ge­mein­heit geschrie­ben ist? Das ist das Beson­dere an „Bezie­hungs­frust Ade!“. Die­ses Buch besteht nicht aus 08/​15 –  Regeln, die es starr aus­zu­füh­ren gilt. Statt­des­sen bekom­men Sie ein Grund­ge­rüst, das Ihnen hilft, Ihre eige­nen Lösungs­an­sätze für Ihre indi­vi­du­el­len Bezie­hungs­pro­bleme zu ent­wickeln. So kom­men Sie zu Stra­te­gien und Sicht­wei­sen, die genau auf Sie zuge­schnit­ten sind und die Ihr Lie­bes­le­ben dau­er­haft sta­bi­li­sie­ren.